Mit Ihrem Besuch auf Garten & Veranda stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen unter Datenschutzerklärung

Wie kann man Moos im Garten entfernen - Ein Ratgeber

Verfasst von DP-G&V 21.04.2020 0 Kommentare Ratgeber und Tipps,

Wie kann man Moos im Garten entfernen

 

Wie kann man Moos im Garten entfernen - Ein Ratgeber

 
Moos ist ein ständiges Ärgernis für jeden Besitzer von Haus und Garten. Das Moos verdrängt nach und nach den Rasen und bereitet sich immer weiter aus. Falls man nichts gegen den Störenfried unternimmt, sind bald auch die Pflastersteine, die Fassade und das Dach von der Plage befallen. Zur Entfernung muss man nicht zwangsläufig auf chemische Mittel zurückgreifen, natürliche Hausmittel erfüllen oft den gleichen Zweck.


Das Wachstum von Moos eindämmen


Moos wächst am besten in feuchten und kühlen Gebieten. Es bildet sich insbesondere dort aus, wo relativ wenige Sonnenstrahlen hinkommen, aber auch auf zu feuchten Rasenflächen und Beeten. Das Ablaufen des Wassers muss stets gewährleistet sein, damit das Mooswachstum im Zaum gehalten wird. Falls eine Rasenfläche extrem stark von Moos geprägt ist, kann ein zu kurzes Mähen eine Ursache sein. Dir richtige Rasenmischung kann dazu beitragen, dass das Moos nicht so stark wächst. Beete sollten gegebenenfalls in ein Hochbett verlagert werden, damit der Wasserablauf optimiert werden kann. Die stark betroffenen Flächen sollten mit einer Drainage versehen werden. Schattige Rasenflächen sollten mit einer speziellen Rasenmischung bepflanzt werden und niemals kürzer als 4 bis 5 Zentimeter gemäht werden.


Entfernung mit der Hand


Schattige Plätze neigen dazu, dass sich Moos in den Fugen der Gartenwege und der Fassaden bildet. Das Unkraut lässt das Haus in einem ungepflegten Zustand erscheinen und kann auf Dauer zu Schäden führen. Die Fugen der Fassade werden undicht und Feuchtigkeit kann in das Mauerwerk eindringen. Insbesondere im Anfangsstadium kann das Moos prima mechanisch entfernt werden, dabei sollte man jedoch vorsichtig vorgehen, damit die Steine und Gehwegplatten keine Schäden davontragen. Weiche Drahtbürsten oder Fugenkratzer sind ideal für Pflastersteine, weil sie tief und breit in die Fugen eindringen können und in verschiedenen Größen erhältlich sind.


Die Feuchtigkeit entziehen


Ein natürliches Hausmittel zur Entfernung von Moos stellt Salzwasser dar. Das Salz entzieht dem Raum die Feuchtigkeit und nimmt dem Moos damit seine Lebensgrundlage. Das Mittel kann einfach und preiswert hergestellt werden, die Salzlösung sollte etwas 5 Prozent Salz enthalten. Im Anschluss einfach die betroffenen Flächen damit begießen, zwei bis drei Tage abwarten und das Moos mit einer Scheuerbürste entfernen.


Cola als bewährtes Mittel gegen Moos


Bei hartnäckigem Moosbefall kann Cola eine große Hilfe sein. Die Limonade eignet sich im Prinzip nur für kleine Flächen und Fugen, sonst ist die benötigte Menge zu groß. Der Nachteil dieser Lösung ist der Zucker, denn die Fläche klebt nach der Behandlung und Insekten werden angelockt. Die Phosphorsäure in der Cola zersetzt das Moos und verhindert sogar ein wiederholtes Austreiben. Diese Methode eignet sich ideal für einen Befall an einer schwer zugänglichen Stelle und das abgestorbene Moos kann hinterher bequem aus der Fuge gekratzt werden.


Natriumkarbonat gegen das Moos


Waschmittel eignet sich ebenfalls zum Entfernen des Unkrauts, weil es Natriumkarbonat enthält. Falls die Moosschicht bereits sehr dick ist, sollte diese zuerst mechanisch entfernt werden. Das Gemisch sollte aus 10 Litern heißem Wasser und 20 Gramm Waschmittel bestehen. Der betroffene Bereich wird mit dem Mittel besprüht und nach ein paar Tagen kann man mit einer Fugenbürste alle Reste entfernen.


Das Wundermittel Essig


Essig ist ein beliebtes Hausmittel, da es bei vielen Problemen zum Einsatz kommen kann. Essig kann das Moos wirksam entfernen, sollte aber vorsichtig eingesetzt werden, weil das Gleichgewicht von Flora und Fauna bei einer Überdosierung schnell aus dem Gleichgewicht geraten kann. Die Behandlung sollte gegebenenfalls ein paar Mal wiederholt werden, bis alle Reste beseitigt sind. Die Wirkung entfaltet sich nach einigen Tagen und das Moos kann einfach abgeschrubbt werden.


Eine Lösung für Geduldige - Moos mit Sand loswerden


Sand entzieht dem Boden Feuchtigkeit und kann so zur Entfernung des Mooses beitragen. Das Moos verschwindet nach und nach, dieser Vorgang dauert allerdings eine gewisse Zeit. Der Sand sollte nach dem ersten Mähen im Frühjahr gestreut werden und die Grashalme sollten nur noch etwas einen Zentimeter aus der Sandschicht herausragen. Diese Prozedur sollte drei Jahr am Stück durchgeführt werden, damit der Erfolg von Dauer ist.


Schnelle Hilfe gegen Moos


Ein Hochdruckreiniger leistet eine schnelle und umweltfreundliche Hilfe. Im Gegenzug hält die Wirkung meist nicht lange an und das Moos kehrt bereits nach kurzer Zeit zurück.
 

Vertikutieren hilft dem Rasen beim atmen


Ein vermooster Rasen kann mittels Vertikutieren auf Vordermann gebracht werden. Bei diesem Vorgang wird die Grasnarbe aufgelockert und der Rasen mit Sauerstoff versorgt, das Moos verschwindet anschließend.

Kommentar verfassen